Sie befinden sich hier:

Großer Schillerfalter (Apatura iris)



Der Große Schillerfalter kommt in Mischwäldern vor, so auch im Binger Wald. Er ist an Bestände der Weide (insbesondere der Salweide) gebunden. Die Falter halten sich vorwiegend auf den Bäumen auf. Sie sind aber auch beim Saugen an Pfützen oder auf Tierkot auf Waldwegen zu finden.

Der Große Schillerfalter überwintert als Raupe und entwickelt sich im Juni/Juli zum Falter. Im Juli/August kommt es dann zur Eiablage auf schattig stehenden Salweiden. Die Raupen leben dann auf den Blättern und hinterlassen dabei ein artspezifisches Fraßbild. Die Raupen überwintern an den Weiden. Oft sind sie neben den Knospen sehr gut getarnt zu finden.

Das vollständige Artenporträt des Großen Schillerfalter können Sie als pdf-Datei (5,91 MB) hier herunterladen.






Mach mit!; Her mit den Mäusen

Ihre Spende hilft.

Suche

Metanavigation: