Sie befinden sich hier:

So "blüht" Ihnen Wildbienen- und Schmetterlingsbesuch in Ihrem Garten



Hozbiene auf Platterbse (Foto: Annette Nacke)


Tagpfauenauge auf Zinnie (Foto: Wolfgang Düring)

Blütenbesuchende Insekten sind vom frühen Frühjahr bis zum späten Herbst aktiv. Doch nicht immer finden sie in dieser Zeit geeignete Blüten. Dem lässt sich entgegenwirken, in dem man für ein kontinuierliches Blütenangebot sorgt. Manche Wildbienenarten besuchen nur ganz bestimmte Pflanzen. Deshalb ist es wichtig, auf Artenvielfalt bei der Auswahl der Blumen- und Kräuterpflanzen zu achten.

Worauf Sie achten sollten:

  • Pflanzen Sie verschiedene Kräuter und überwiegend einheimische Blühpflanzen, die an den jeweiligen Standorten angepasst sind.
  • Sorgen Sie für ein durchgängigens Blühangebot, in dem Sie früh-, mittel- und spätblühende Arten anpflanzen.
  • Wählen Sie nektar- und pollenreiche Pflanzen aus. Wildbienen mögen besonders Pflanzen aus den Familien der Korbblütler, Schmetterlingsblütler, großblütige Kreuzblütler und Lippenblütler. Die Pflanzen sollten ungefüllte Blüten haben.
  • Spritzen Sie keine Pestizide. Sie sind Gift für Wildbienen! Sie stören die Orientierungsfähigkeit und schädigen das Immunsystem.

Beispiele:

  • Knollen- und Zwiebelpflanzen: Bärlauch, Krokus, Lerchensporn, Milchsterne, Schneeglöckchen, Blaustern, Wilde Tulpe
  • Gehölze und Sträucher: Brombeere, Efeu, Johannisbeere, Sal-Weide, Schlehe, Weißdorn, Wildrosen
  • Stauden: Astern, Distel-Arten, Fetthennen-Arten, Glockenblumen, Lavendel, Lauch-Arten, Natternkopf, Oregano, Salbei, Sonnenhut, Stockrosen, Thymian, Ysop, Zinnien
  • Wiesen- und Balkonblumen: Färberkamille, Ehrenpreis, Flockenblume, Gelber Steinklee, Hornklee, Kornblume, Luzerne, Malven, Rotklee, Schmuckkörbchen, Wiesen-Platterbse, Wiesen-Salbei, Wiesen-Witwenblume, Wilde Möhre, Zaun-Wicke

Pflanzen für Wildbienen - Bienenweiden für Garten und Balkon


Blütenangebote für den Garten mit vielen Beispielen für das ganze Jahr finden Sie in dem Faltblatt des BUND Bundesverbandes hier ... (pdf-Datei, ca. 435 kb).

Um blühende Wiesen für Wildbienen anzulegen, sollten Sie nicht irgendein Saatgut verwenden. Man sollte darauf achten, dass es sich um gebietsheimisches (autochthones) Saatgut handelt. Im Rahmen des BUND-Projekts "Blühendes Rheinhessen - Farbtupfen für Wildbienen" wurde gemeinsam mit der Gärtnerei Strickler aus Alzey eine eigene Saatgutmischung zusammengestellt. Welches Saatgut verwendet wurde erfahren Sie hier ...

So siedeln Sie Schmetterlinge in Ihrem Garten an!


Wollen Sie in Ihrem Garten etwas zum aktiven Naturschutz beitragen? Dann legen Sie doch einen Garten für Schmetterlinge und Bienen an.

Der Flyer (pdf-Datei, ca. 2,4 MB) der BUND Kreisgruppe Mainz-Bingen informiert über verschiedene Lebensräume, die Schmetterlinge und ihre Raupen zum Leben und Überleben brauchen.

Welche Schmetterlinge fliegen auf welche Pflanzen und was mögen ihre Raupen am liebsten? Hier können Sie eine Liste mit besonders schmetterlingsfreundlichen Pflanzen herunterladen (pdf-Datei, 34 kb)







Mach mit!; Her mit den Mäusen

Ihre Spende hilft.

Suche

Metanavigation: